Phylogenie und Systematik


Systematik und Phylogenie

 

Aufgrund von Zellwandzuckerdaten und Gesamt 18S rDNS Sequenzen erweist sich der molekulare Stammbaum der Basidiomyceten als dreigliederig. Es lassen sich drei Klassen, die Urediniomycetes, die Ustilaginomycetes und die Hymenomycetes unterscheiden. Aufgrund von physiologischen, biochemischen und molekularen Daten sowie Daten zur Ultrastruktur nehmen die Urediniomycetes eine Basisstellung ein (Abb. 1). Die Ustilaginomycetes und Hymenomycetes bilden eine Schwesterngruppe. Auch bei den Ascomycota sprechen die molekularen Daten zugunsten von drei Klassen, die Hemiascomycetes, die Protomycetes und die Euascomycetes (Abb. 2). Morphologische, physiologische, cytologische und biochemische Daten sprechen zugunsten einer Basisstellung der Hemiascomycetes. Die Protomycetes erweisen sich als phylogenetische Vorläufer der Euascomycetes und Basidiomycota.

Stammbäume als Downloads: